Apfel mit Wurm – 1

Ich hatte es ja schon angekündigt — das Thema Apple-Bashing verfolgt uns bzw. euch hier jetzt eine Weile… Der erste Streich, er folgt sogleich!

Ein altbekannter Hut ist die Nachricht, dass Apple sich von der PowerPC-Architektur zugunsten einer x86-Architektur getrennt hat. Vorteile dieser Portierung waren leistungsfähigere CPUs (netterweise ohne scheußliche „Intel inside“-Backel auf dem Gehäuse), eine bessere Energieeffizienz und die leichtere Installation von Alternativ-Betriebssystemen — ja, eben auch Windows. Und, was bei Windows immer wieder funktionierte und Freude bereitete, scheint sich meiner Erfahrung nach seither auch hartnäckig auf dem Mac breit zu machen: der Blue Screen of Death (oder kurz BSoD).

Die schicke Namensgebung mit UNIX-Charme, das elegante Design in edlen Grautönen (der definitiv nicht blendend blaue Hintergrund) kann nicht wirklich über die eine, relevante Sache hinwegtäuschen: Eine Kernel Panic ist auch nur ein verdammter BSoD und kommt inzwischen gefühlt genauso häufig vor, wie ehedem auf meinem Windows-Rechner! (Sich auszugrauen war übrigens fast die erste Amtshandlung meines neuen MacBooks, also danke dafür, Apple!)

Und bevor ich es vergesse: Der BSoD war tatsächlich ein wenig aussagefähiger bezüglich des Absturzgrundes… Dass man die — wie kryptisch auch immer geartete — Info, welcher Fehler gerade zu dieser abrupten Verabschiedung der Rechentechnik führte, nur beim nachfolgenden Neustart und Login in den Administrator-Account erhält, finde ich ein wenig übertrieben. (Und ja, ich bediene meinen Mac nicht als Nutzer mit Admin-Rechten, obwohl ja Apple alles dafür tut, dass man das macht — sudo reicht mir vollkommen!)

2 Antworten auf „Apfel mit Wurm – 1“

  1. Dann freue ich mich allen Interessierten mitteilen zu dürfen das sich die Betriebssysteme immer weiter angleichen. Während Apple die (gefühlte) Absturzhäufigkeit von Microsoft übernimmt, führt MS mit Windows 8 einen neuen Blue Screen ein.
    Der gibt immerhin noch einen Absturzgrund (hier ein Fehler während der Initialisierung des Hardware Abstraction Layers) an.
    Weiterhin möchte ich nochmal darauf hinweisen das Windows selten wegen Windows abstürzt sondern aufgrund mistig programmierten Treibern anderer Hersteller oder inkompatibler Hardwarekombinationen. Probleme die Apple eigentlich, aufgrund des begrenzten Produktportfolios, gar nicht haben dürfte.

Kommentare sind geschlossen.