Noch einmal vier Jahre Friedrich, Westerwelle, Rösler, von der Leyen, Niebel und Schröder?

Heute so: A. Merkel

  1. Bundesministerium des Innern: Hans-Peter Friedrich
  2. Bundesministerium der Verteidigung: Thomas de Maizière
  3. Bundesministerium der Justiz: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
  4. Bundesministerium der Finanzen: Wolfgang Schäuble
  5. Auswärtiges Amt: Guido Westerwelle
  6. Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Ursula von der Leyen
  7. Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und JugendKristina Schröder
  8. Bundesministerium für Gesundheit: Daniel Bahr
  9. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: Peter Ramsauer
  10. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie: Philipp Rösler
  11. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Ilse Aigner
  12. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: Peter Altmaier
  13. Bundesministerium für Bildung und Forschung: Johanna Wanka
  14. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und EntwicklungDirk Niebel

Morgen so: Peer Steinbrück?

  1. Bundesministerium des Innern: Wolfgang Wieland
  2. Bundesministerium der Verteidigung: Frank-Walter Steinmeier
  3. Bundesministerium der Justiz: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
  4. Bundesministerium der Finanzen: Barbara Hendricks
  5. Auswärtiges Amt: Cem Özdemir
  6. Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Manuela Schwesig
  7. Bundesministerium für Gesundheit: Karl Lauterbach
  8. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Regionalförderung: Christian Ude
  9. Bundesministerium für Wirtschaft und Energieversorgung: Jürgen Trittin
  10. Bundesministerium für Medien, Verbraucherschutz und informationelle Selbstbestimmung: Udo Vetter
  11. Bundesministerium für Umweltschutz, Land- und Forstwirtschaft: Kerstin Andrae
  12. Bundesministerium für überregionale Bildungs- Forschungs-, Kultur und Technologieförderung: Britta Ernst