Du bist dumm?

Dann bekommst Du halt auch nur dummes Zeug zu lesen!

Der Traum der High Society, möchte man meinen. Microsoft hat das Patent dazu. Was Du auf Facebook, Twitter & Co. von Dir gibst, wird irgendwann einmal zur Ermittelung Deines Bildungsstandes, Deiner Launen, Deiner Interessen durchleuchtet und gegen Dich verwendet. Nicht nur, dass Du keine Chance mehr erhältst, Dich und Deinen Bildungsstand weiterzuentwickeln, weil Du nie Inhalte zu Gesicht bekommst, die Deinen (vermeintlichen) Horizont übersteigen — zudem kann natürlich auch gezielt gegen Interessen, Vorlieben und Meinungssuche agiert werden.

Es gaukelte ja schon häufiger das Gespenst der von Algorithmen auch inhaltlich beherrschten und viel zu vorgefilterten Suchergebnisse durch die Medien, aber einen derart spezifisch anwendbaren Algorithmus patentiert — wenn auch noch nicht angewandt? — zu wissen, lässt aufmerken. Ab wann — oder sollte man sagen: seit wann? — werden nicht nur unsere Produktergebnislisten auf vermeintliche Relevanz vorgefiltert, sondern auch der ganze Rest des von uns wahrgenommenen Internets?

Bist Du dumm, bekommst Du auch nur dummes Zeug vorgesetzt. Gehörst Du zur Bildungselite, dann sei getrost, die digitale Scheuklappe verbirgt Dir den schriftlichen Schund der bildungsfernen Schichten. Demnächst gibt es das Konzept auch als stylische Brille für’s „real life“!

Eine Antwort auf „Du bist dumm?“

Kommentare sind geschlossen.