Der Spirit des Sprit

Mais und Motor

Durch die furchtbare Katastrophe in Japan und ihre Folgen hätte man es glatt vergessen. Doch dank Gaddafi, der UN-Resolution und unserem Umweltminister wissen wir wieder, um was es in Deutschland gerade geht: Sprit.

Ich muss zugeben, ganz geheuer ist es mir nicht, das E10. Keiner weiß so recht, ob es die lieben Kleinen, oder wer hat, auch die Großen, vertragen. Und auch die Tatsache, dass man(n) laut der letzten Ausgabe der ADAC Motorwelt bei E10 mit einem Effizienzverlust und damit mit einem erhöhten Verbrauch zu rechnen hat, verunsichert. Wie jetzt? Weniger Leistung? Schon mit normalem Super schafft es mein kleiner Italiener kaum auf den durchschnittlichen sächsischen Berg. Na toll! Aber all das bin ich willig in Kauf zu nehmen für das große Ganze!

Wollen wir weiter unser Geld in den Rachen von Gaddafi werfen?

— Röttgen im ZDF heute journal,  8. März 2011 um 21:48 Uhr MEZ —

Natürlich nicht! Einen (fast) toten Despoten wie Gaddafi darf man nicht unterstützen! Und so leiste auch ich meinen Beitrag! Ich bin im Widerstand gegen Gaddafi aktiv! Ja, ich tanke E10!

Denn, wie sagt man so treffend: Auch Kleinvieh mach Mist. So bin ich der festen Überzeugung, dass es einen Unterschied macht, ob man mit Super, Super+ oder Super E10 fährt.  Mit einem Gehalt von 10% Bioethanol hat E10 5% mehr als klassisches Super-Benzin. Das sind 5% weniger Benzin. Fünf Prozent, die wir nicht mehr von Gaddafi kaufen müssen, d. h. 5% weniger Spritgeld für Gaddafi. Das muss es uns doch wert sein!

PS: Treffender als Oliver Welke in der Heute-Show vom 11. März kann man es auch nicht sagen.