Legal, liberal, scheißegal!

Nachdem Patrick Döring schon Peer Steinbrück dafür kritisierte, dass der zuviel Geld verdiene, und die Offenlegung der Nebeneinkünfte von Abgeordneten nur von Abgeordneten der SPD forderte, geht Martin Lindner jetzt noch einen Schritt weiter auf die Linke zu: Er fordert die staatliche Subventionierung hoher Mieten, damit Vermieter künftig noch mehr Gewinn machen können (Maybritt Illner vom 29.11.12 58:12 ff.). Der Staat soll es für die F.D.P. immer dann richten, wenn die eigene Lobbygruppe betroffen ist.

Damit steht der Koalition von F.D.P. und Linken jetzt eigentlich nichts mehr im Wege.