Deppen Leerzeichen

Ein Blick in die Regale hiesiger Supermarktketten lässt einen Erkennen: Die Rechtschreibung unserer Kinder und Jugendlichen kann einfach nur noch schlechter werden. Fing es bei Werbetexten früher mit sehr offensichtlichen grammatikalischen Verunstaltungen an („Da werden Sie geholfen…„), so ist der Prozess der sprachlichen Verstümmelung heute ein schleichender. Das sogenannte Deppenleerzeichen schreit uns bereits von vielen Verpackungen entgegen, z.B. als „Würfel Zucker“, „Schoko Müsli“, „Puten Salami“, „Voll Milch“ oder ähnlichem.

DeppenleerzeichenWird oft, wie es scheint, dem wenigen Platz auf der Verpackung Rechnung getragen und an typografischer Feinheit wie auch an nötiger Rechtschreibung gespart, hat manches Mal noch nicht einmal dies als Entschuldigung Bestand. Aufschriften wie Kneipps „Blasen- & Nieren Tee“ (vgl. Abbildung) weisen schließlich mit einem vorhandenen Bindestrich darauf hin, dass dieser ja eigentlich in das Titel-Konzept gepasst hätte — warum er dann zwischen den letzteren Wort-Bestandteilen fehlt, weiß wahrscheinlich nicht einmal der Produktdesigner.

Fakt ist, dass zusammengesetzte Wörter im Deutschen eben auch zusammen geschrieben werden und die ursprünglichen Bestandteile allenfalls mit Bindestrich sichtbar voneinander abgesetzt werden. Letzteres kann man machen, um etwas hervorzuheben oder auch besser lesbar zu machen, muss man aber nicht. Ein Beispiel hierfür wäre z.B. die Wach-Stube oder die Wachs-Tube, die sich dem Leser als Wachstube doch erst aus dem Kontext heraus bedeutungsgerecht erschließen würde. Und da der Deutsche (möglicherweise auch der deutsche Beamte) es sehr genießt, Worte zu unmöglich langen Buchstabenschlangen zusammenzusetzen — hier sei auf den viel zitierten Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän oder das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz verwiesen — taucht auch der Bindestrich häufiger im Satzspiegel auf.

Jedoch scheinen in den letzten Jahren mit der Einführung von englischen — oder englisch anmutenden — Versatzstücken in der hiesigen Werbung auch die — im Englischen korrekten — Wortzusammensetzungen ohne Bindestrich, aber mit Leerzeichen, Einzug zu halten. Aus dem Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän wird im Englischen der „Danube steamship company captain“, einen „Donau Dampfschiffahrts Gesellschafts Kapitän“ gibt es zum Glück nicht und auch der „Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschafts-Kapitän“ mutet recht seltsam an.

Bei den kurzen und prägnanten Verpackungstiteln in den Regalen unserer Supermärkte wäre es hingegen noch nicht einmal um der lieben Lesbarkeit willen gerechtfertigt, hier Bindestriche einzusetzen, vom Deppenleerzeichen an dieser Stelle ganz zu schweigen. Aber um es mit den Worten einer dieser Supermarktketten zu sagen: „Wir lieben Lebensmittel“ — deutsche Sprache hat damit nichts zu tun… Na dann Mahl Zeit!

2 Antworten auf „Deppen Leerzeichen“

    1. sorry, hier ist in zeitlicher Nähe zu Deinem Kommentar ein Virus aufgetreten, daher ist Dein Kommentar wieder weg

Kommentare sind geschlossen.