Kontextsensitive Werbung

Kontextsensitive Werbung zeigt öfters wie wenig sensitiv oder auch sensibel Werbung sein kann. Dadurch ergeben sich ganz neue Werbeeffekte, z. B. die Erwähnung in Blogs. Ein besonders schönes Beispiel für alle Studierenden (vielleicht ist die Werbung ja von ihren Eltern geschaltet):

pampers

 

Freilich gibt es solch Funde nicht nur in der schönen, bunten Warenwelt, sondern es ist ein Signum unserer Zeit in Assoziationsnetzen gefangen zu werden. Hier ein Beispiel von der Online-Präsenz der Süddeutschen Zeitung vom 8. April 2011. Die Synapsenknoten mag ein Jeder für oder auch bei sich finden:

 

sueddeutsche08042011