Und er ist weg! WEG!!

Dass unser nunmehr Ex-Bundespräsident nach dem Medienzirkus der letzten Wochen heute doch zurückgetreten ist, sollte eigentlich niemanden mehr überrascht haben. Dass die Kanzlerin ihn immer noch für absolut integer hält und seinen Rücktritt bedauert, wohl auch nicht.

Wirklich schockiert aber hat mich dann allerdings, nachdem jetzt innerhalb der nächsten 30 Tage ein neuer BP gewählt werden muss, welch ein Demokratieverständnis die Regierungskoalition an den Tag legt. So sollen erst einmal Gespräche zwischen Schwarz/Geld stattfinden und das Ergebnis dann mit SPD und Grünen zu einem für alle tragfähigen Kompromiss gebracht werden.

Fällt jemandem etwas auf? In dieser Konstellation fehlen gut 12 Prozent der gewählten Volksvertreter! Denn „Die Linke,“ so ein CDU-Vertreter heute Mittag im DLF, „brauchen wir dazu nicht.“ Wo kämen wir denn auch hin, wenn eine unopportune Partei, egal ob vom Volk gewählt, hier in unserem schönen Deutschland an solch einer nicht unwichtigen Frage beteiligt werden sollte.

In diesem Sinne…
Wann kommt eigentlich der neue Radikalenerlass?

2 Antworten auf „Und er ist weg! WEG!!“

  1. Also mir fällt dabei vor allem auf, dass die Bundesregierung nun noch nicht einmal mehr so tut, als wäre der Bundespräsident ein politisch unabhängiges Amt. Wurden vorher die parteipolitischen Absprachen wenigstens noch im Stillen Kämmerlein getroffen, ist’s nun offiziell. Okay, unser Bundespräsident hat fast nichts zu sagen, aber muss er sich bei dem wenigen, was er darf, dann auch noch mit Regierungskuschelei begnügen? Wulff war (nicht nur) zuletzt lediglich Amtsinhaber von Merkels Gnaden, fraglich ist, wen die Mutti als nächstes auf’s Abstellgleis krönt…

Kommentare sind geschlossen.