Vampirtod, erster Teil

Den Auftakt zu einer scheinbar endlosen Reihe über Mittel und Wege das Leben von Untoten, in diesem Fall Vampiren, doch tödlich zu beenden, macht heute der altehrwürdige Nosferatu (F.W. Murnau im Jahr 1922). Schließlich weiß man seit Polanskis „Tanz der Vampire“, alle naturwissenschaftliche Neugier beginnt mit der Angst vor Vampiren.

Der Vampirtod bei Murnau fällt wohl in die Kategorie sonnenlichtinduzierter Herzinfarkt. Symptomatisch hierbei ist die endgültige Desintegration des Körpers unter geringer Rauchentwicklung.

[youtube]4-qWeT9pcvo[/youtube]

PS: Man beachte, dass Vampire in dieser Zeit — entgegen weitläufig verbreiteter Meinung —  ein Spiegelbild haben!