Sofi 2015

Send to Kindle
Mrz 222015

Schon gewusst? Nicht? Ich hatte es wieder verdrängt, aber mit der Taktik kommt man maximal bis zum nächsten Java-Update… (Zur atmosphärischen Untermalung dieses Beitrags bitte an dieser Stelle lautes Wutschnauben imaginieren!)

Java — das nervende Ding mit der dampfenden Kaffeetasse als Symbol — mault auf meinem Rechner schon eine Weile, es möchte bitte ein Update bekommen. Da Java mit zu den größten Scheunentoren der digitalen Welt gehört, kann man das nur begrenzt ignorieren, nötigt einen aber immer dazu, den Browser zuzumachen — was meinem Rechner bei dank der gefühlt hundert offenen Tabs immer leichte Nachdenkpausen beim Wiederherstellen abverlangt. Aber gut, irgendwann überwindet man sich halt und klickt auf den entsprechenden Button der Java-Update-Erinnerung.

Runde Nr. 1: Der Download benimmt sich wie ein Duracell-Häschen und läuft und läuft und läuft … und bricht irgendwann ab. Der Bluckdruck steigt.

Runde Nr. 2: Man navigiere auf die Herstellerwebseite und lade den Installer selbst herunter. Nach mehrfachen Versuchen — der Download blieb auch hier etliche Male bei 58,3 von 58,5 MB stehen (Blutdruck!) — dann endlich ein Erfolg und flugs geht es weiter zum Installieren…

Runde Nr. 3: Am Installationsende folgt der Hinweis, dass jetzt eine Seite im Browser geöffnet werde, auf der die erfolgreiche Installation zu verifizieren sei. Es könne ein Browser-Neustart notwendig sein (zumindest das war zu erwarten).

Runde Nr. 4: Selbst nach mehrfachem Browser-Neustart schlägt das Verifizieren fehlt — der Browser erkennt kein Java. (Leichte Röte steigt den Hals hoch…)

Runde Nr. 5: Wiederholung von Nr. 2 bis 4 mit gleichem Ergebnis (und vermehrter Gesichtsfärbung).

Runde Nr. 6: Voller Resignation folge ich der Einblendung am oberen Seitenrand des Browsers: Problems installing? JA?! Wirklich hilfreiche Anwort: Apple supplies its own version of Java. Java version 7 is not compatible with Chrome. Although not recommended due to security vulnerabilities, you can restore Java version 6 to continue using Chrome.

Runde Nr. 7: ARGH!!! (Scheunentor ganz weit öffnen oder mit den vielen offenen Tabs von Chrome wieder zu Firefox umziehen? Na, ich vertage das Problem mal und gucke, wie weit ich ohne Java durch die Weiten des Netzes stehsegeln kann…)

Und für alle klugen Köpfe, die jetzt sagen: Selber schuld, wer benutzt auch einen Mac… — Ja, weiß ich, sehe ich auch so! Apple war mal gut, bevor es hip wurde; inzwischen suche ich Ersatz, aber Regen und Traufen liegen manchmal verdammt nahe beieinander. Und Java ist nicht nur auf dem Mac eine Krankheit! Ich sage nur Installer! Oh well, shit happens…

PS: Runde Nr. 8: Alle Programme inklusive Java-Installer sind geschlossen, aber die Java-DMG lässt sich nicht unmounten. Und ich dachte, das wäre ein Windows-Problem?! Geht doch alle nach Hause!!

Send to Kindle

Preissturz

Send to Kindle

… nach Berlin, Dresden, MünchenStuttgart und Rosenheim (Liste nicht abschließend) seid ihr wohl nicht mehr der best gelittenste Berufsstand in unserem Land.
Und dann leistet Ihr euch auch noch so Leute wie den Wendt!? Ihr seid doch vom Fach, hat eigentlich schon mal jemand den Rainer erkennungsdienstlich behandelt?
Ich kann mich nämlich des Gefühls nicht erwehren, dass der eigentlich ein linker/rechter Marodeur ist, dessen einziges Zeil darin besteht euren angeschlagenen Ruf vollends zu zerstören.
Denn wenn der Vorsitzende einer Polizeigewerkschaft derart regelmäßig mit Forderungen nach Gummigeschossen oder Behauptungen wie dieser an die Öffentlichkeit tritt kommt man als Bürger ins grübeln. Nicht das 2000 zusätzliche Polizisten an sich eine schlechte Idee wären, die Cybercops und vor allem die unglaublich dämliche Begründung dazu führen die Forderung dann aber doch ad absurdum.
Würde er dabei wenigstens ein Mindestmaß an Sachkompetenz zeigen, könnte man ihn ja noch als Hardliner deklarieren, so erweckt er allerdings nur den Eindruck eines Aufmerksamkeit heischenden Dummschwätzers.
Stellt sich mir die Frage: Warum will man als Polizist von so jemandem in der Öffentlichkeit vertreten werden? Nicht nur macht er sich zum Clown sondern auch die Mitglieder der DPolG und sogar die deutsche Polizei an sich.

Mein Tipp: Bei der GdP soll man sich, zumindest der Außenwirkung nach noch einen Rest an Realitätssinn erhalten haben. ;-)
 

Send to Kindle
© 2013 Generatoren