Postmodern oder doch nur Fern-Sehen?

Hans Lenk schrieb der fortschreitenden Moderne ein Fortschreiben der Reflexionsebenen ins Poesiealbum, soll heißen, dass das Interpretament seine Interpretation zur Interpretation anbietet und dabei die Interpretation ganz nebenbei selbst objektiviert wird. Daraus hat 3Sat jetzt ein Sendeformat gemacht.

Wir sehen Kritiker, die einen Fernsehbeitrag eines sagen wir mal Kritikers (Sebastian Haffner) über Kritiker und Autoren der Gruppe 47 (es waren mehr als elf) kritisch besprechen. Kurz, wir sahen als Fernsehzuschauer Fernsehzuschauer und das, was sie im Fernsehen sahen. Es gibt ja seit längerem das Wohnzimmererweiterungsformat Talkshow, bei dem Leute so Geräusche machen, als würden sie im Wohnzimmer sitzen und reden. Jetzt wird mir das alles noch ein bißchen selbstähnlicher, wenn man den Leuten beim Fernsehen fernsehend zusehen darf.

Danke, Denis Scheck, Felicitas von Lovenberg, Sibylle Lewitscharoff und Ijoma Mangold. Ihr seid toll und den Wein hab dann wohl vor allem ich geleert.

Kulturzeit extra: Kritik
Dienstag, 05.07.2011
22.25 Uhr auf 3sat

schreckscheck