Linksruck dank Peer Steinbrück

Die Sehnsucht nach dem totalitären Staat ist in Deutschland groß. Dass die Linke fordert, totalen Einblick in Peer Steinbrücks Einkünfte nehmen zu können, war klar, bei den Grünen zu erwarten — sie lassen in der letzten Zeit einfach keine Dummheit aus — Gleiches gilt für Do-blinds CSU, aber die F.D.P.? Jungs, Ihr braucht wohl Tipps wie man Geld verdient?!

O.K., Steinbrück fragen!

[youtube]YKfRgXVmeoE[/youtube]

Rhetoriktypologie für Demokraten

  1. Der Dampfwalzenlächler
    Egal was andere sagen, ich lächel mich an jeder Frage vorbei. Perfektioniert hat es Ursula von der Leyen und Claudia Roth.
  2. Der Boomerangagitator
    Jedes Argument kann man gar nicht weit genug wegwerfen, wenn man nur ein guter Fänger ist, bleibt man auch am Ausgangspunkt wieder Sieger. Der Minoritäten-haben-immer-recht-Ideologe Volker Beck hat es perfektioniert: Der Vorwurf der Homophobie wird für ihn damit unterstrichen, dass man homosexuelle Freunde hat.
  3. Das schweigende Orakel
    Wer wenig sagt, kann kaum etwas Falsches sagen. Perfektioniert hat es Merkel. Im übrigen hat sie es zur Wahl 2005 gelernt und nicht wie aktuell Höhlendemoskopen behaupten in der DDR.
  4. Das Was-kostest-mich-die-Welt-Alphatier
    Ich versprech Euch Alles, weil ich es liebe und Ihr auch. Halten muß ich nichts davon. Perfektioniert hat es Gerhard Schröder
  5. Der kleinbürgerliche Spießer
    Wenn ich schon zugeben muss, Vorteile im Amt angenommen zu haben, dann gebe ich es erst nach dreimaligem Leugnen zu, dass macht ihr doch auch so?! Aber hab ich nicht ne scharfe Frau, o.k. Kinder auch. Perfektioniert hat es Christian Wulff.
  6. Der Dirndlpatriot
    Weil ich von hier bin, ist alles wahr, was ich sag. Perfektioniert hat es die aktuelle CSU-Führung.
  7. Die Guten
    Tja, das sind so viele, da mag man jetzt gar nicht Einzelne herausgreifen.

Wir Demokraten, ihr Ostdeutsche!

In den letzten Jahren von 1900 bis 2000 war auf dem Gebiet Ostdeutschland gerade mal 26 Jahre Demokratie ansonsten waren da totalitäre Regime und dann kommt man zum Ergebnis, dass man sehr wohl einen Verfassungsschutz braucht, der uns Demokraten unterstützt, dass die Demokratie nicht von den Antidemokraten abgeschafft wird.

— So der CSU-Generalsekr. Alexander Dobrindt bei Günther Jauch (29.1.2012, 0:57 ff.) zu der Frage wofür man einen Verfassungsschutz braucht. —